News

Die Teams von Hannover 78 marschieren in den Bundesligen

In der 1. Rugby-Bundesliga stand am letzten Wochenende der 4. Spieltag auf dem Programm. Hier wollte die Mannschaft von Hannover 78 die weiße Weste bewahren und die SG Odin/Döhren unter ihrem neuen Trainer punkten.

Das Team von Hannover 78 trat dabei bei den stark gestarteten Leipzigern an und war entsprechend gewarnt. Doch die Mannschaft vom schnellen Graben ließ sich in Sachsen nicht beeindrucken und spielte einen nie gefährdeten 21:8 Sieg heraus.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wollte Germania List wieder zurück in die Erfolgsspur finden. Die Aufgabe mit dem Tabellenzweiten vom RK 03 Berlin war nicht die einfachste, jedoch bewiesen die Germanen, wie schon in der Vorwoche bei der unglücklichen 17:24 Derby-Niederlage bei 78, jede Menge Kampfgeist. Dieser wurde nach 80 Minuten belohnt und es stand ein verdienter 26:20 Sieg zu Buche.

Bei der SG Odin/Döhren fand während der Woche ein Wechsel auf der Trainerposition statt. Veit Börß übernahm die Aufgabe beim Tabellenletzten und bereitete das Team während der Woche bereits auf die Aufgabe beim Hamburger RC vor. Nachdem die SG erst nicht richtig ins Spiel fand, wuchs die Sicherheit über den Spielverlauf immer mehr und die Mannschaft von Veit Börß machte das wohl beste Saisonspiel. Am Ende reichte es jedoch nicht zum ersten Saisonsieg, aber immerhin zu zwei Bonuspunkten, die den Abstand auf den Vorletzten der Tabelle von den Grizzly Berlin auf zwei Punkte schmelzen ließ und der Mannschaft wieder Selbstbewusstsein vor dem Derby gegen Germania List bescherte.

Sa.05.10.2019 15:00 RC Leipzig - Hannover 78 8 : 21 Maughan
Sa.05.10.2019 15:00 SC Germania List - RK 03 Berlin 26 : 20 S.Boylan
Sa.05.10.2019 15:00 Hamburger RC - SG Odin/VfR Döhren 38 : 33 C.Riepe
Sa.05.10.2019 15:00 Berliner Rugby Club - RC Berlin Grizzlies 34 : 13 M.Pertenaïs
Tabelle vom 05.10.2019
Pl. Mannschaft Sp. Pkt Spielpunkte
1 Hannover 78 4 18 124 : 59 +65
2 RK 03 Berlin 4 15 94 : 86 +8
3 Berliner Rugby Club 4 13 141 : 82 +59
4 RC Leipzig 4 11 103 : 83 +20
5 Hamburger RC 4 9 93 : 121 -28
6 SC Germania List 4 9 80 : 93 -13
7 RC Berlin Grizzlies 4 5 100 : 107 -7
8 SG Odin/VfR Döhren 4 3 99 : 203 -104

In der 2. Bundesliga hatte es der DRC Hannover mit den Rugby Tourists Münster zu tun. Die Gastgeber aus Nordrhein-Westfalen wollten, nach zuletzt zwei Auftaktniederlagen, endlich punkten, während sich der DRC mit einem Sieg direkt hinter die Mannschaft vom FC St. Pauli heften wollte. Aber es kam anders und die Mannschaft aus Münster setzte sich am Ende mit 46:24 klar gegen den Ex-Meister von der Beeke durch.

Nach dem knapp verpassten Bundesliga-Aufstieg war die Zielvorgabe für die Mannschaft von Victoria Linden auch in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen zu können. Nach zwei Auftaktsiegen, sah es auch so aus, als wenn das Team von Jens Himmer diese Mission erfolgreich gestalten könnte. Im Derby ging es, nach einem Tausch des Heimrechts, zur zweiten Mannschaft von Hannover 78. Hier sahen die Rugby-Fans wieder ein hochklassiges Derby, indem die 78er die Mannschaft von Victoria niederkämpften und am Ende mit 31:17 im Derby die Nase vorn hatten. Die 78er liegen damit auf Platz 2 der 2. Bundesliga, während Victoria mit nur 9 Punkten aus drei Spielen bisher nur auf Platz 4, und damit bisher hinter den eigenen Erwartungen, liegt.

Sa.05.10.2019 14:00 Bremen 1860 - FC St. Pauli 3 : 45 F.Kalscheuer
Sa.05.10.2019 15:00 RT Münster - DRC Hannover 46 : 24 D.Weir
So.06.10.2019 14:00 Hannover 78 II - TSV Victoria Linden 31 : 17 F.Himmer
Tabelle vom 06.10.2019
Pl. Mannschaft Sp. Pkt Spielpunkte
1 FC St. Pauli 4 16 151 : 61 +90
2 Hannover 78 II 3 15 106 : 58 +48
3 DRC Hannover 4 12 109 : 101 +8
4 TSV Victoria Linden 3 9 75 : 84 -9
5 RT Münster 3 7 77 : 89 -12
6 Bremen 1860 3 1 39 : 92 -53
7 Wiedenbrücker TV 2 0 15 : 87 -72

DRV XV starten mit jungem Kader und neunHannoveranern

Die beiden Interims-Nationaltrainer Mark Kuhlmann und Alexander Widiker haben für die im November anstehenden ersten beiden Spiele in der Rugby Europe Trophy in Polen am 2. November und in Heidelberg gegen die Niederlande am 23. November einen vorläufigen Kader nominiert. Dabei soll der Neustart und der Weg zurück in die Erstklassigkeit mit einem neu zusammengestellten, jungen Team in Angriff genommen werden.

„Viele werden einige Namen von verdienten Nationalspielern vermissen, aber wir haben uns entschieden, jetzt einen harten Schnitt zu machen und die Chance zu nutzen, den Neuaufbau mit jungen Spielern und frischen Kräften zu meistern“, sagt DRV-Vizepräsident Leistungssport Michael Schnellbach. „Dennoch wollen wir nicht vergessen, dass viele Spieler, die zuletzt noch knapp die erstmalige Qualifikation zum Rugby World Cup verpasst haben, großartige Verdienste um das deutsche Rugby haben. Ihnen gebührt unser Dank, dass sie den DRV in den vergangenen Jahren hervorragend vertreten haben.“

Unter Berücksichtigung von einigen Verletzungen beziehungsweise persönlichen Gründen haben die Nationaltrainer folgende Spieler in den vorläufigen Kader für die beiden EM-Spiele im November nominiert:

Heidelberger RK: Jörn Schröder, Pierre Mathurin, Felix Lammers, Niklas Hohl
TSV Handschuhsheim: Paul Schüle, Marcus Bender, Felix Martel, Mark Fairhurst, Emil Schäfer, Nicolai Klewinghaus, Benedikt Müssig
SC Frankfurt 1880: Samy Füchsel, Marcel Becker, Hassan Rayan, Emil Rupf, Marcel Henn, Lukas Deichmann
RG Heidelberg: Antony Dickinson, Elmar Heimpel, Tim Schiffers, Johannes Schreieck, Carsten Lang
SC Neuenheim: Paul Weiss, Mick Burisch, Robert Lehmann, Nicolas Rinklin, Oliver Paine, Luke Wakefield, Joshua Tasche, Leonard Becker
Hannover 78: Felix Schippe, Justin Renc, Daniel Windolf, Maximilian Kopp, Jarrod Saul, Pascal Fischer
Germania List: Nico Windemuth, Daniel Koch
RK Heusenstamm: Leon Hees, Zinzan Hees
Berliner RC: Chris Umeh, Philip Gleitze, Anton Gleitze
TSV Nürnberg: Onisimo Seremaia
RC Vannes (FRA): Eric Marks
La Rochelle (FRA): Michel Himmer
Rennes (FRA): Tim Menzel

(Foto: Tobias Keil - DRV-Pressemitteilung)

Beide Teams von 78 siegen. Auch der DRC gewinnt - nur die SG Odin/VfR verliert

Ein starkes Derby, eine herbe Schlappe in Liga 1, sowie zwei Favoritensiege in der 2. Bundesliga. So liefen die Spiele am letzten Wochenende.

1. Bundesliga Nord/Ost: Derbyzeit in Hannover: Mit dem Lokalderby zwischen Hannover  78 und Germania List trafen die beiden Top-Teams aus der Landeshauptstadt am schnellen Graben vor rund 600 Rugby-Fans aufeinander. Die 78er waren dabei noch ungeschlagen, während Germania zuletzt überraschend in Hamburg Federn lassen musste. Doch die Germanen zeigten sich von der Niederlage in der Hansestadt unbeeindruckt und legten munter los und gingen mit 17:0 in Führung, ehe 78 vor der Pause noch auf 17:7 verkürzen konnte. Die Überraschung lag also in der Luft und auch in der zweiten Hälfte spielte die Mannschaft aus der List munter mit – die Punkte machten jedoch die 78er. Ein Versuch plus Erhöhung und ein Strafkick brachten den Ausgleich, ehe Pascal Fischer den entscheidenden Angriff einläutete, den der bärenstarke Guillermo Cattaneo zum 24:17 Endstand  für Hannover 78 verwerten konnte.

In der zweiten Partie der 1. Bundesliga mit NRV-Beteiligung traf die SG Odin/Döhren in Herrenhausen an der Graft auf den Berliner Rugby Club. Beide Teams gingen noch sieglos in die Partie und hier zeigten die Hauptstädter schnell, dass sie dies ändern wollten. Zwei schnelle Versuche brachten den BRC in Führung und die SG fand nie wirklich ins Spiel und hatte dazu im Angriff zu wenig Durchschlagskraft. Immerhin reichte es dennoch am Ende für 25 erzielte Punkte und den damit verbundenen Bonuspunkt, während die Berliner es jedoch am Ende auf satte 68 Punkte brachten und völlig verdient den Sieg einfuhren.

Sa.28.09.2019 14:00 Hannover 78 - SC Germania List 24 : 17 D.O'Connell
Sa.28.09.2019 15:00 RK 03 Berlin - Hamburger RC 25 : 15 N.Radtke
Sa.28.09.2019 15:00 RC Berlin Grizzlies - RC Leipzig 14 : 22 R.Läufer
So.29.09.2019 14:00 SG Odin/VfR Döhren - Berliner Rugby Club 25 : 68 S.Milgram
Tabelle vom 29.09.2019
Pl. Mannschaft Sp. Pkt Spielpunkte
1 Hannover 78 3 14 103 : 51 +52
2 RK 03 Berlin 3 14 74 : 60 +14
3 RC Leipzig 3 11 95 : 62 +33
4 Berliner Rugby Club 3 8 107 : 69 +38
5 RC Berlin Grizzlies 3 5 87 : 73 +14
6 SC Germania List 3 5 54 : 73 -19
7 Hamburger RC 3 4 55 : 88 -33
8 SG Odin/VfR Döhren 3 1 66 : 165 -99

————————————————————————————————————————————————————————————

2. Bundesliga Nord: In der 2. Bundesliga hatte es der DRC mit dem Wiedenbrücker TV zu tun und siegte nach 80 Minuten standesgemäß mit 38:10. Dabei profitierte das Team von der Beeke auch davon, dass ihnen zwei Strafversuche zugesprochen wurden, nachdem die Gäste zwei Durchbrüche durch Abseits verhindern wollten.

Siegreich war auch die zweite Mannschaft von Hannover 78, die im Anschluss an das Lokalderby in der 1.Bundesliga auf 1860 Bremen trafen. Die Bremer machten bereits dem DRC das Leben schwer und hielten auch bei 78 die Partie lange offen. Nach 80 Minuten behielt das Team vom schnellen Graben jedoch mit 27:19 die Oberhand und setzte sich somit in der oberen Tabellenhälfte der 2. Bundesliga Nord fest.

Sa.28.09.2019 15:00 FC St. Pauli - RT Münster 35 : 5 Eigenbrod
Sa.28.09.2019 16:00 Hannover 78 II - Bremen 1860 27 : 19 S.Diedrichs
So.29.09.2019 14:00 DRC Hannover - Wiedenbrücker TV 38 : 10 C.Suhr
Tabelle vom 29.09.2019
Pl. Mannschaft Sp. Pkt Spielpunkte
1 FC St. Pauli 3 11 106 : 58 +48
2 DRC Hannover 3 11 85 : 55 +30
3 Hannover 78 II 2 10 75 : 41 +34
4 TSV Victoria Linden 2 9 58 : 53 +5
5 RT Münster 2 2 31 : 65 -34
6 Bremen 1860 2 1 36 : 47 -11
7 Wiedenbrücker TV 2 0 15 : 87 -72

Derby zwischen 78 und Germania das Highlight des 3. Spieltags in der Bundesliga

Während das letzte Wochenende mit den fantastischen Oktoberfest 7s und dem sehr guten Abschneiden des DRV-Teams mit Platz 4 und natürlich auch dem Sieg unserer NRV 7s bei den Oktoberfest 7s Classics zusammen mit dem derzeit stattfindenden Rugby World Cup in Japan ordentlich positive Werbung macht, kehrt in der Rugby Bundesliga wieder der Alltag ein und damit geht es wieder in den Spielbetrieb. Dabei steht in der 1. Bundesliga klar das Derby zwischen Hannover 78 und Germania List im Fokus.

Vorschau auf den 3. Spieltag der 1. Bundesliga Nord/Ost
Die 78er konnten sich in den beiden ersten Partien schadlos halten und sind mit zwei Siegen klar an der Tabellenspitze. Direkt dahinter wollte sich eigentlich auch das Team von Germania List vor dem Lokalderby einfinden. Doch der Hamburger RC machte den Germanen einen Strich durch die Rechnung und gewann am 2. Spieltag gegen das Team aus der List. Statt oben mit dabei findet sich Germania nun auf Platz 6 der Tabelle wieder und muss nun im Duell bei 78 am schnellen Graben punkten um den Anschluss nicht nach oben zu verlieren.

Spielbeginn ist am Samstag, 28.09.2019 um 14 Uhr am schnellen Graben bei Hannover 78.

Unbedingt punkten muss auch das Team der SG Odin/Döhren im Duell mit dem Berliner Rugby Club. Zweimal trat die Spielgemeinschaft bisher an und zweimal gab es klare Niederlagen. Die Gäste vom BRC haben ein ähnliches Problem und unterlagen in den beiden ersten Partien ebenfalls. Allerdings gingen beide Spiele knapp verloren. Dennoch sind beide Teams zum Siegen verdammt.

Die SG Odin/Döhren hofft dabei auf den Heimvorteil und die etwas andere Stimmung rund um den Platz im Odin Park an den Herrenhäuser Gärten. Hier tritt die SG am Sonntag, 29.09.2019 ab 14 Uhr in dieser Spielzeit zum ersten Mal an, nachdem die Auftaktpartie noch beim VfR Döhren angepfiffen wurde.

Übersicht über den kompletten 3. Spieltag der 1. Bundesliga Nord/Ost

Sa.28.09.2019 14:00 Hannover 78 - SC Germania List   D.O'Connell
Sa.28.09.2019 15:00 RK 03 Berlin - Hamburger RC   N.Radtke
Sa.28.09.2019 15:00 RC Berlin Grizzlies - RC Leipzig   R.Läufer
So.29.09.2019 14:00 SG Odin/VfR Döhren - Berliner Rugby Club   S.Milgram
Tabelle vom 14.09.2019
Pl. Mannschaft Sp. Pkt Spielpunkte
1 Hannover 78 2 10 79 : 34 +45
2 RK 03 Berlin 2 9 49 : 45 +4
3 RC Leipzig 2 7 73 : 48 +25
4 RC Berlin Grizzlies 2 5 73 : 51 +22
5 Hamburger RC 2 4 40 : 63 -23
6 SC Germania List 2 4 37 : 49 -12
7 Berliner Rugby Club 2 3 39 : 44 -5
8 SG Odin/VfR Döhren 2 0 41 : 97 -56

Vorschau auf die Spiele der 2. Bundesliga Nord
In der 2. Bundesliga Nord will die zweite Mannschaft von Hannover 78 nach dem Auftaktcoup gegen Bundesliga Absteiger FC St. Pauli auch gegen Bremen 1860 wieder die Nase vorn haben. Die Hansestädter waren bisher ebenfalls nur einmal im Einsatz und zeigten beim 17:20 beim DRC eine starke Leistung, sodass die „kleinen“ 78er die Partie keineswegs auf die leichte Schulter nehmen werden und von Beginn an konzentriert zur Sache gehen wollen. Die Begegnung findet am Samstag, 28.09.2019 direkt nach dem Derby ab 16 Uhr zwischen der ersten von 78 und Germania statt, sodass es in diesem Spiel sicherlich eine tolle Kulisse geben wird.

Der DRC unterlag am letzten Spieltag in einem spannenden Spiel im Derby bei Victoria Linden mit 27:28. Doch diese Niederlage dürfte nun abgehakt sein und der Fokus auf das Spiel gegen den Wiedenbrücker TV gelegt sein. Die Gäste vom WTV konnten ihre bisher einzige Partie beim 5:49 beim FC St. Pauli alles andere als erfolgreich gestalten und wollen sich beim DRC nun besser verkaufen. Der DRC hingegen wird in diesem Spiel alles auf Sieg setzen um an den beiden Top-Teams der 2. Bundesliga Nord von Victoria Linden, an diesem Wochenende spielfrei, und vom FC St. Pauli dran zu bleiben. Spielbeginn ist am Sonntag, 29.09.2019 um 14 Uhr in Hannover-Ricklingen an der Beeke.

Übersicht über den kompletten  Spieltag der 2. Bundesliga Nord

Sa.28.09.2019 15:00 FC St. Pauli - RT Münster   Eigenbrod
Sa.28.09.2019 16:00 Hannover 78 II - Bremen 1860   S.Diedrichs
So.29.09.2019 14:00 DRC Hannover - Wiedenbrücker TV   C.Suhr
Tabelle vom 14.09.2019
Pl. Mannschaft Sp. Pkt Spielpunkte
1 TSV Victoria Linden 2 9 58 : 53 +5
2 FC St. Pauli 2 6 71 : 53 +18
3 DRC Hannover 2 6 47 : 45 +2
4 Hannover 78 II 1 5 48 : 22 +26
5 RT Münster 1 2 26 : 30 -4
6 Bremen 1860 1 1 17 : 20 -3
7 Wiedenbrücker TV 1 0 5 : 49 -44

Sichtungslehrgang DRV 7s: 8 NRV Spieler dabei

Vom 9. bis 13.10.2019 findet in Heidelberg ein Sichtungslehrgang der7er-Nationalmannschaft statt. Aus dem NRV wurden dafür folgende Spieler berufen:

Felix Hufnagel, Daniel Koch, Maurice Riege, Landro Rossol, Moritz Claasen (alle Germania List), Justin Renc, Jarrod Saul (Hannover 78) und Felix Eilers (VfR Döhren).

Auf Abruf wurde zudem Liam Boese (Hannover 78) nominiert.

Die vollständige Berufung des DRV gibt es unter dieser Meldung als Anlage.

Wir wünschen allen Teilnehmern einen erfolgreichen und verletzungsfreien Lehrgang und viel Spaß in Heidelberg.